NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

LETZTES SPIEL

Logo Slowakei vs. Logo Schweiz
Slowakei -
Schweiz
Pok 4:0 (1:0 | 1:0 | 2:0)

LETZTES SPIEL

Logo Deutschland vs. Logo Slowakei
Deutschland -
Slowakei
Pok 4:2 (2:0 | 2:0 | 0:2)
 

2015-11-08 - Slowaken bestrafen undisziplinierte Schweizer

Die dritte und letzte Partie des Deutschland Cups 2015 für die Slowakei und die Schweiz stand am Sonntagmittag auf dem Plan.

Für die Schweiz ging es noch um den Turniersieg, auch wenn sie die Hilfe der DEB-Auswahl benötigen. Die Slowaken gingen mit der Devise in das Spiel, dieses Turnier nicht mit null Punkten zu beenden.

Und so entwickelte sich bereits früh im ersten Drittel eine schnelle, spannende Partie. Die Slowaken hatten in der Anfangsphase die besseren Chancen. Adam Janosik verfehlte aus nächster Nähe den Schweizer Kasten. Die anderen Möglichkeiten hielt Benjamin Conz, der heute wieder im Tor der Schweizer stand. Die Eidgenossen versuchten vor allem das Körperspiel zu etablieren. Spielerisch kamen sie erst durch eine Überzahlsituation zu Chancen. Michal Dzubina, der Slowakische Goalie, hatte ordentlich zu tun, sein Tor sauber zu halten. In der zwölften Minute war es dann Pavol Skalicky der mustergültig für Andrej Stastny zum 1:0 auflegte. Die Führung der Slowaken war keinesfalls unverdient.

Das zweite Drittel begann etwas schleppend. Die Slowaken kontrollierten das Spiel und kamen völlig verdient zur 2:0 Führung, durch Tomas Marcinko. Die Schweiz verlor darauf hin sichtbar den Faden. Sie wurden nur durch Einzelaktionen gefährlich. Reto Suri und Luca Cunti hatten zur Mitte des zweiten Drittels die besten Chancen, den Anschlusstreffer zu erzielen. Die größte Chance hatten dennoch die Slowaken. Nach einem großartigen Pass von Eduard Sedivy, läuft Pavol Skalicky völlig allein auf das Schweizer Tor. Conti konnte dessen Schuss allerdings parieren. Der ganze Frust der Schweizer zeigte sich mit der Schlusssirene des zweiten Drittels. Simon Moser schlug dem Slowaken Martin Reway von hinten zwischen die Beine, als Reway wieder aufstehen wollte verpasste er ihm einen Cross-Check in das Gesicht. Moser bekam, völlig richtig, zwei (!) 5 + Spieldauer-Disziplinarstrafen ausgesprochen.

Der dritte Spielabschnitt begann zunächst mit vier Spielern auf beiden Seiten, danach waren die Schweizer acht Minuten lang in Unterzahl. In dieser Überzahl konnte Vladimir Dravecky die Führung weiter ausbauen. Wenig später war Conz bereits geschlagen, aber Marek Dalogas Schuss traf nur die Latte. Das Drittel war gezeichnet von vielen Strafen und Unterbrechungen. Die Schweizer dezimierten sich, durch viele Frust-Fouls, permanent selbst. Erst nach 12 Minuten, im dritten Drittel, sahen die Zuschauer im Curt-Frenzel-Stadion wieder ein Spiel fünf gegen fünf.Tatsächlich fanden die Schweizer einen Weg, noch einmal so etwas wie Druck aufzubauen. Aber der abgefälschte Schuss von Lino Martschini, oder die Möglichkeit von Luca Cunti, fanden nicht den Weg in das slowakische Tor. In der Schlussphase war es dann Eduard Sedivy, der das Spiel endgültig entscheiden konnte.

Die Slowaken beenden den Deutschland Cup 2015 mit einem wohlverdienten Sieg, gegen teilweise planlose Schweizer, die sich durch unnötige Fouls völlig aus dem Spielrhythmus brachten.

SVK vs. SUI 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Tore: 1:0 (12.) Andrej Stastny (Pavol Skalicky), 2:0 (26.) Tomas Marcinko (Marek Bartanus, Vladimir Dravecky), 3:0 (43.) Vladimir Dracecky (Marek Bartanus), 4:0 (58.) Eduard Sedivy (Roman Kukumberg, Patrik Lusnak)

Strafminuten: Slowakei 16, Schweiz 66



Quelle: Hockeyweb - Tom Kanzock
Dieser Artikel wurde bisher 726 mal gelesen, zuletzt am 2017-04-29, 23:04 Uhr.
Der Artikel wurde am 2015-11-08, 17:19 Uhr das letzte Mal aktualisiert.


Zurück zur Übersicht

 
Disclaimer/Haftungsausschluss | Impressum | Kontakt

© 2006 by Fach-Sys Computerservice - Miranda Rathmann
Alle auf diesen Webseiten gezeigten Fotos und Texte sind, sofern nicht ausdrücklich anders angeführt, urheberechtlich geschützt und dürfen nicht außerhalb dieser Webseiten ohne Genehmigung des Autors / Fotografen verwendet werden. Missachtung kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen!

Online: 43 Heute: 2065 Gestern: 3069 Gesamt: 1092568