NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

LETZTES SPIEL

Logo Straubing Tigers vs. Logo Hamburg Freezers
Straubing Tigers -
Hamburg Freezers
VR 3:4 (0:1 | 1:0 | 2:3)

LETZTES SPIEL

Logo Hamburg Freezers vs. Logo Iserlohn Roosters
Hamburg Freezers -
Iserlohn Roosters
VR 2:5 (0:0 | 1:1 | 1:4)
 

2015-11-23 - Freezers wollen weiße Feste gegen Schwenningen behalten

Hamburg Freezers - Schwenninger Wild Wings: Di., 24.11.2015, 19:30 Uhr, Barclaycard Arena

Nach drei Auswärtsspielen in Folge kehren die Hamburg Freezers zurück in ihr “Wohnzimmer”. Am Dienstag, den 24. November empfangen die Norddeutschen die Schwenninger Wild Wings im vorgezogenen Spiel des 28. Spieltags der DEL-Saison 2015/2016 um 19:30 Uhr in der Barclaycard Arena.

Geht es nach den Freezers, würden sie nur noch gegen Schwenningen spielen. Denn die Hamburger haben alle 13 DEL-Duelle gegen die Wild Wings gewonnen. In dieser Saison gab es bereits einen 4:2-Auswärtssieg für die Hanseaten zu feiern. In sechs Heimspielen kassierten die Freezers lediglich vier Gegentreffer gegen Schwenningen.

Warum es ausgerechnet gegen die Schwarzwälder so gut läuft, können sich die Freezers aber auch nicht erklären. „Wir geben immer unser Bestes, unabhängig Gegner“, sagte Jerome Flaake. „Wir konzentrieren uns auf unser Spiel. Da ist es egal, wer uns gegenübersteht.“

Die Wild Wings sehen das wahrscheinlich ganz anders – vor allem im Fall von Flaake. Denn der Angreifer der Freezers traf in neun Spielen gegen Schwenningen bereits fünf Mal. „Das ist nur Zufall“, ist er sich sicher. „Einen Lieblingsgegner habe ich nicht. Am Ende kommt es nicht darauf an, wer die Tore macht. Hauptsache wir gewinnen.“

Gewonnen haben die Hamburger zuletzt zuhause sehr häufig: Von den vergangenen sieben Spielen in der Barclaycard Arena konnten die Norddeutschen sechs siegreich bestreiten. In allen sieben Partien konnten sie Punkte holen.

Flaake gehört mit 13 Punkten zu den besten Scorern im Team und teilt sich in der teaminternen Torschützenliste den 1. Platz mit Thomas Oppenheimer (jeweils neun Tore). Die besten Scorer sind Marcel Müller und Oppenheimer (je 15 Punkte), gefolgt von Phil Dupuis und Mathieu Roy (je 14).

Die Wild Wings haben hingegen ihre drei letzten Auswärtsspiele allesamt verloren. Unterschätzen werden die Hamburger ihren nächsten Gegner aber nicht. Denn mit Will Acton haben die Wild Wings den zweitbesten Scorer der DEL in ihren Reihen (24 Punkte). Damien Fleury ist zudem der zweitbeste Goalgetter der Liga (zwölf Treffer).

Die Freezers müssen auch gegen Schwenningen wieder mit einem kleinen Kader antreten. Sébastien Caron (Bandscheibe), Dimitrij Kotschnew (Adduktoren), Brett Festerling (Hand), Garrett Festerling (Leiste/Schambein), Nico Krämmer (Schulter), David Wolf (Oberschenkel) und Jaroslav Hafenrichter (Knie) fehlen verletzt.

Nach dem Schwenningen-Spiel folgt schon am Freitag, den 27. November das nächste Heimspiel für die Freezers. Dann empfangen sie im Rahmen der Ladies Night die Iserlohn Roosters (19:30 Uhr). Tickets gibt es über die Hotline 040-380835222, den Onlineshop, im Office der Freezers (Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr) an der Tageskasse der Barclaycard Arena sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.



Quelle: Hamburg Freezers - Sebastian Stolz
Dieser Artikel wurde bisher 707 mal gelesen, zuletzt am 2017-05-26, 14:35 Uhr.
Der Artikel wurde am 2015-11-23, 16:30 Uhr das letzte Mal aktualisiert.


Zurück zur Übersicht

 
Disclaimer/Haftungsausschluss | Impressum | Kontakt

© 2006 by Fach-Sys Computerservice - Miranda Rathmann
Alle auf diesen Webseiten gezeigten Fotos und Texte sind, sofern nicht ausdrücklich anders angeführt, urheberechtlich geschützt und dürfen nicht außerhalb dieser Webseiten ohne Genehmigung des Autors / Fotografen verwendet werden. Missachtung kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen!

Online: 48 Heute: 864 Gestern: 2905 Gesamt: 1092568