NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

LETZTES SPIEL

Logo EHC Red Bull München vs. Logo Grizzly Adams Wolfsburg
EHC Red Bull München -
Grizzly Adams Wolfsburg
PO 0:0 (0:0 | 0:0 | 0:0) nicht notwendig

LETZTES SPIEL

Logo Grizzly Adams Wolfsburg vs. Logo EHC Red Bull München
Grizzly Adams Wolfsburg -
EHC Red Bull München
PO 0:0 (0:0 | 0:0 | 0:0) nicht notwendig
 

2016-03-02 - München dreht irres Spiel in Köln

Red Bulls nach 4:3-Sieg weiterhin Spitzenreiter

Der EHC Red Bull München hat ein kurzweiliges Spiel bei den Kölner Haien mit 4:3 (0:2|3:0|1:1) gewonnen und die Tabellenführung verteidigt. Vor 8.041 Zuschauern waren die Haie zu Beginn allerdings das effektivere Team, München lag nach 20 Minuten mit 0:2 im Hintertreffen. Nach dem Seitenwechsel egalisierten Konrad Abeltshauser und Michael Wolf den Rückstand. Steve Pinizzotto brachte die Red Bulls nur 59 Sekunden nach dem Ausgleich erstmals in Führung. Im Schlussabschnitt gelang den Haien zunächst das 3:3. Nachdem München eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden hatte, erzielte Jason Jaffray – in eigener Überzahl - den 4:3-Siegtreffer für die Bayern.

Der EHC reiste mit dem Ziel nach Köln, die Tabellenführung zu behaupten und einen großen Schritt in Richtung CHL-Qualifikation zu machen. In der Anfangsphase erspielten sich die Red Bulls auch ein leichtes Übergewicht, Gefahr strahlten sie aber nicht aus. Köln fand nach fünf Minuten besser in die Partie und näherte sich immer mehr dem Tor von David Leggio an. In der neunten Minute konnte der Münchner Goalie einen Schuss von Dragan Umiceviv zunächst parieren, beim Nachschuss von Nickolas Latta war er dann allerdings machtlos. Nach der Führung des Tabellenneunten spielten die Bayern zielstrebiger in Richtung Tor, Köllns Schlussmann Gustaf Wesslau hielt die knappe Führung der Haie jedoch fest. In der vorletzten Minute des ersten Abschnitts war es dann Patrick Hager, der aus dem Gewühl heraus den zweiten Haie-Treffer erzielte.

Nach dem Seitenwechsel war den Münchnern anzumerken, dass sie den 0:2-Rückstand schnellstmöglich ausgleichen wollen. Während von Köln nun wenig kam, prüften die Gäste gleich mehrfach KEC-Torhüter Wesslau. In der 25. Minute belohnten sich die Red Bulls für die Leistungssteuerung. Konrad Abeltshauser traf beim Abschluss die Scheibe nicht richtig, er schickte Wesslau damit aber in die falsche Ecke und verkürzte so auf 1:2. Die Haie, bis dahin harmlos im zweiten Abschnitt, reagierten mit einer Druckphase. David Leggio hatte nun viel zu tun, München überstand diese Phase allerdings ohne weiteren Gegentreffer und zeigte sich dann so effektiv wie Köln vor dem Wechsel. In der 35. Minute erzielte Michael Wolf den Ausgleich. Nur 59 Sekunden später jubelten erneut die Gäste, weil Steve Pinizzotto bei einem Schuss aufs kurze Eck genau zielte und Wesslau keine Chance ließ.

Im Schlussabschnitt kippte das Momentum wieder auf die Seite der Hausherren. München konnte zwar zunächst eine Unterzahl schadlos überstehen, kassierte dann aber durch einen Schlagschuss von Fredrik Eriksson den 3:3-Ausgleich (45.). Ab der 48. Minute mussten die Münchner 92 Sekunden in doppelter Überzahl spielen, bis auf eine gute Möglichkeit durch Dragan Umicevic ließ das Team von Don Jackson jedoch nichts zu. Kurz nach Ablauf der Strafe musste Steve Pinizzotto erneut auf die Strafbank, doch auch in dieser Unterzahlsituation verteidigte München sehr clever und hielt das 3:3. Wenig später machten es die Red Bulls im Powerplay besser. Jason Jaffray bewies einmal mehr seine Qualitäten im Abschluss, als er einen Söderholm-Schlagschuss erfolgreich zum 4:3 abfälschte (54.). Kurz vor Schluss versuchten es die Haie mit dem sechsten Feldspieler, sie konnten sich aber nicht mehr in der Zone der Red Bulls festsetzten, sodass sich am Spielstand nichts mehr änderte.

Das nächste und zugleich letzte Hauptrunden-Heimspiel des EHC Red Bull München findet am kommenden Freitag, 4. März, um 19:30 Uhr gegen die Grizzlys Wolfsburg statt. Eintrittskarten zu dieser Begegnung und zu allen anderen Heimspielen des EHC Red Bull München sind im Internet (www.muenchenticket.de), über die Tickethotline 089/54818181 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Eintrittskarten gibt es auch im Ticket Center direkt neben dem Olympia-Eisstadion (Öffnungszeiten: Mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr | an Heimspieltagen ab drei Stunden vor Spielbeginn).

Kölner Haie gegen EHC Red Bull München 3:4 (2:0|0:3|1:1)

Tore:
1:0 | 08:10 | Nickolas Latta
2:0 | 18:22 | Patrick Hager
2:1 | 24:47 | Konrad Abeltshauser
2:2 | 34:40 | Michael Wolf
2:3 | 35:39 | Steve Pinizzotto
3:3 | 44:43 | Fredrik Eriksson
3:4 | 53:57 | Jason Jaffray

Zuschauer: 8.041



Quelle: EHC Red Bull München
Dieser Artikel wurde bisher 1418 mal gelesen, zuletzt am 2017-06-23, 00:29 Uhr.
Der Artikel wurde am 2016-03-02, 22:07 Uhr das letzte Mal aktualisiert.


Zurück zur Übersicht

 
Disclaimer/Haftungsausschluss | Impressum | Kontakt

© 2006 by Fach-Sys Computerservice - Miranda Rathmann
Alle auf diesen Webseiten gezeigten Fotos und Texte sind, sofern nicht ausdrücklich anders angeführt, urheberechtlich geschützt und dürfen nicht außerhalb dieser Webseiten ohne Genehmigung des Autors / Fotografen verwendet werden. Missachtung kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen!

Online: 62 Heute: 885 Gestern: 2950 Gesamt: 1092568