NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

LETZTES SPIEL

Logo Kölner Haie vs. Logo Adler Mannheim
Kölner Haie -
Adler Mannheim
PO 4:2 (1:0 | 2:1 | 1:1)

LETZTES SPIEL

Logo Adler Mannheim vs. Logo Kölner Haie
Adler Mannheim -
Kölner Haie
PO 5:2 (0:0 | 4:1 | 1:1)
 

2015-10-03 - Adler unterliegen Haien

Die Adler haben die zweite Auswärtsniederlage in dieser Saison kassiert. Gegen die Kölner Haie unterlag die Mannschaft von Greg Ireland am Freitagabend mit 2:5. Nachdem Jamie Tardif im ersten Durchgang für die Mannheimer Führung gesorgt hatte, drehten Johannes Salmonsson, Per Aslund und Shawn Lalonde das Spiel zugunsten der Hausherren. Der Anschlusstreffer von Jochen Hecht im letzten Drittel war letztlich zu wenig, um die Punkte einzufahren.

Im DEL-Klassiker zwischen den Haien und den Gästen aus Mannheim war beiden Mannschaften der Respekt vor dem Gegner anzumerken. Dass der erste nennenswerte Schuss des Spiels von Kölns Verteidiger Alexander Sulzer nach vier gespielten Minuten zu notieren war, sprach für eine zerfahrene Anfangsphase. Danach nahm das Duell deutlich an Fahrt auf. Die Gastgeber durften zweimal in Folge mit einem Mann mehr auf den Eis agieren, das Tor von Dennis Endras brachten sie aber eher selten in Gefahr. Stattdessen hatten die Domstädter sogar großes Glück, als Adler-Stürmer Jon Rheault bei einem Alleingang an Gustaf Wesslau scheiterte (5.). Das Versäumte holte Jamie Tardif nach, der seinen Schläger in Steve Wagners Schuss hielt und dem Puck die entscheidende Richtungsänderung gab – 1:0 (9.). Die Adler verpassten es nach der ersten Werbeunterbrechung, die Führung weiter auszubauen.

Die Treffer fielen dann im zweiten Durchgang auf der anderen Seite. Johannes Salmonsson fing in Unterzahl einen Querpass der Adler an der gegnerischen blauen Linie ab, machte sich auf und davon und überwand Endras per Rückhandschuss (22.). Ab diesem Moment wurde das Spiel noch aggressiver und hitziger, ein ums andere Mal kochten die Emotionen hoch. Als sich beide Seiten wieder etwas beruhigt hatten und die Haie in Überzahl ran durften, zappelte die Scheibe zum zweiten Mal im Netz der Adler. Doch das Schiedsrichtergespann verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Kurz nach der Hälfte der Partie schlugen die Haie aber erneut zu: Einen schön vorgetragenen Angriff über Ryan Jones und Mirko Lüdemann vollendete Per Aslund – 2:1 (32.). Die Adler zeigten sich von dem Gegentor unbeeindruckt, Philip Riefers verpasste den Ausgleich (36.). Praktisch im direkten Gegenzug erhöhte Shawn Lalonde auf 3:1 (37.).

Hoffnung nach Hechts Anschlusstreffer

Im Schlussabschnitt blieb die Partie spielerisch auf einem sehr hohen Niveau, bis zur Schlussphase wollten aber trotz guter Chancen keine weiteren Tore fallen. Mit dem Anschlusstreffer durch Jochen Hecht vier Minuten vor dem Ende keimte kurzzeitig Hoffnung auf (56.). Doch die wurde nur zwei Minuten später durch Patrick Hager wieder zunichte gemacht (58.), ehe Alexander Weiß mit seinem Schuss ins verwaiste Mannheimer Gehäuse den 5:2-Endstand besorgte.



Quelle: Adler Mannheim
Dieser Artikel wurde bisher 500 mal gelesen, zuletzt am 2017-04-25, 11:31 Uhr.
Der Artikel wurde am 2015-10-03, 02:18 Uhr das letzte Mal aktualisiert.


Zurück zur Übersicht

 
Disclaimer/Haftungsausschluss | Impressum | Kontakt

© 2006 by Fach-Sys Computerservice - Miranda Rathmann
Alle auf diesen Webseiten gezeigten Fotos und Texte sind, sofern nicht ausdrücklich anders angeführt, urheberechtlich geschützt und dürfen nicht außerhalb dieser Webseiten ohne Genehmigung des Autors / Fotografen verwendet werden. Missachtung kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen!

Online: 45 Heute: 1020 Gestern: 2963 Gesamt: 1092568