NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

NÄCHSTES SPIEL

Logo vs. Logo kein Termin verfügbar
-
kein Termin verfügbar

LETZTES SPIEL

Logo Grizzly Adams Wolfsburg vs. Logo Kölner Haie
Grizzly Adams Wolfsburg -
Kölner Haie
PO 0:0 (0:0 | 0:0 | 0:0) nicht notwendig

LETZTES SPIEL

Logo Kölner Haie vs. Logo Grizzly Adams Wolfsburg
Kölner Haie -
Grizzly Adams Wolfsburg
PO 0:0 (0:0 | 0:0 | 0:0) nicht notwendig
 

2011-02-01 - Heimserie gerissen - Haie unterliegen Wolfsburg

Die Heimserie des KEC ist gerissen.

Nach zuletzt sieben Siegen in Folge gingen die Haie am Dienstagabend gegen Wolfsburg leer aus. Der KEC unterlag dem Tabellenführer mit 2:5.

„Wir haben heute einfach nicht unsere beste Leistung abgerufen“, so Haie-Stürmer Daniel Sparre nach dem Spiel, „das ist frustrierend.“

Dabei begannen die Haie vor den Augen von Ex-Hai Marcel Müller und FC-Star Lukas Podolski druckvoll. Wolfsburgs Trainer Pavel Gross gestand nach der Partie: „Wir waren zu Beginn noch mit einem Bein im Hotel in Düsseldorf." Doch der KEC konnte daraus nur geringfügig Kapital schlagen. Zwar schaffte der KEC die Führung durch Christoph Ullmann (10.), diese wussten die Grizzly Adams aber prompt zu beantworten. Norm Milley sorgte mit einem trockenen Schuss für das 1:1 (12.).

Die größte Chance zur erneuten Führung ließen die Haie bei doppelter Überzahl liegen. Knapp zwei Minuten durfte der KEC bei 5 gegen 3 agieren – der Torerfolg blieb indes aus. Für Wolfsburg wirkte die Unterzahl wie ein Weckruf. Kurz vor der Pause gelang John Laliberte das 1:2 (18.).

Das zweite Drittel begann hektisch. Viele Strafen sorgten für einen unruhigen Start in den Mittelabschnitt. In dieser Phase scheiterten Moritz Müller und Johan Akerman nur knapp. Glück hatte der KEC, als Tyler Haskins in Überzahl am leeren Tor vorbei schoss (26.). Schließlich erkämpfte sich der KEC doch noch den Ausgleich. Jason Jaspers vollendete ein Powerplay per Flachschuss zum 2:2 (37.). Doch wiederum wurde die Freude über das Tor jäh gestoppt. Laliberte schaffte aus spitzem Winkel die abermalige Führung für die Gäste (39.).

Die Haie rannten im letzten Drittel an, wurden dabei aber kalt erwischt, als Andrej Strakhov einen Nachschuss nutzen konnte (44.). Der KEC erarbeitete sich ein Gesamtschussverhältnis von 60:24, gutklassige Chancen ließen die Niedersachsen im letzten Abschnitt jedoch kaum zu. Als der KEC alles auf eine Karte setzte und Torwart Danny aus den Birken vom Eis nahm, sorgte Laliberte mit seinem dritten Tor an diesem Abend für die endgültige Entscheidung (60.).

„Gut ist, dass man bei so vielen Spielen in wenigen Tagen eine Niederlage schnell abhaken kann. Wir tragen das jetzt nicht lange mit uns rum“, so Sparre, „am Freitag geht’s nach Augsburg.“ Das Spiel bei den Panthern beginnt um 19.30 Uhr.

Nächstes Haie-Heimspiel: Sonntag (6.2.) Derby gegen die DEG (19.05 Uhr!).



Quelle: Kölner Haie - Philipp Walter
Dieser Artikel wurde bisher 538 mal gelesen, zuletzt am 2017-06-26, 01:35 Uhr.
Der Artikel wurde am 2011-02-01, 23:59 Uhr das letzte Mal aktualisiert.


Zurück zur Übersicht

 
Disclaimer/Haftungsausschluss | Impressum | Kontakt

© 2006 by Fach-Sys Computerservice - Miranda Rathmann
Alle auf diesen Webseiten gezeigten Fotos und Texte sind, sofern nicht ausdrücklich anders angeführt, urheberechtlich geschützt und dürfen nicht außerhalb dieser Webseiten ohne Genehmigung des Autors / Fotografen verwendet werden. Missachtung kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen!

Online: 39 Heute: 2105 Gestern: 3103 Gesamt: 1092568